Wie man mit LaTeX Präsentationsfolien erstellt

LaTeX kann für vieles verwendet werden, erst kürzlich hatte ich einen Artikel zum Erstellen von Lebensläufen mit LaTeX geschrieben. Es ist also nicht verwunderlich, dass LaTeX auch für die Erzeugung von Präsentationsfolien genutzt werden kann und genau darum soll es in diesem Artikel gehen.

Allgemeines

Eine Klasse, die sich hier anbietet, ist beamer (von Till Tantau entwickelt und später von Ve­dran Miletić und Joseph Wright gepflegt). Wie zu erwarten, wird sie mit \documentclass{beamer} im Präambel eingebunden. Außerdem sollten \usepackage[ngerman]{babel} und \usepackage[utf8]{inputenc} für deutschsprachige Folien verwendet werden. Nach einigen anderen Einstellungen, auf die ich später noch eingehe, folgt der Inhalt der Folien in \begin{document}…\end{document}.

Titelseite

Im Präambel können für die Präsentationsfolien der Titel (\title{…}), der Untertitel (\subtitle{…}), der Autor (\author{…}), das Institut (\institute{…}) und das Datum (\date{…}) festgelegt werden. Durch den Befehl \maketitle wird eine erste Folie mit diesen Informationen erstellt. Übrigens wird mit \today das aktuelle Datum eingegeben.

Folien erstellen

Eine Folie wird mit \begin{frame}…\end{frame} erstellt. Benutzt man die Option \begin{frame}[shrink]…\end{frame}, wird auf der Folie Platz gespart. \frametitle{…} legt die Überschrift und \framesubtitle{…} die Unterüberschrift für diese Folie fest. Innerhalb einer Folie können die gewöhnlichen LaTeX-Befehle benutzt werden. Die am häufigsten genutzten Umgebungen werden wohl \begin{itemize}…\end{itemize} für Aufzählungen, \begin{enumerate}…\end{enumerate} für nummerierte Aufzählungen, \begin{Definition}…\end{Definition} für Definitionen und \begin{description}…\end{description} für Begriffsbeschreibungen sein. Bei den Aufzählungen kann mit der Option [<+->] erreicht werden, dass für jeden Unterpunkt eine eigene Folie angelegt wird. Betrachte dazu das folgende Beispiel:

Die dadurch erzeugt Folie, sieht so aus:

Eine Beispielfolie der LaTeX-Klasse Beamer.

Eine Beispielfolie der LaTeX-Klasse Beamer.

Abschnitte und Inhaltsverzeichnisse

Wie in vielen anderen Klassen können mit den Befehlen \section{…}, \subsection{…} und \subsubsection{…} Abschnitte und Unterabschnitte definiert werden. Durch \frame{\tableofcontents} kann dann eine Folie mit einem Inhaltsverzeichnis erzeugt werden. \frame{\tableofcontents[currentsection]} bewirkt, dass nur der aktuelle Abschnitt im Inhaltsverzeichnis hervorgehoben wird. Analog dazu wird mit \frame{\tableofcontents[currentsection, currentsubsection]} der aktuelle Abschnitt und Unterabschnitt hervorgehoben.

Themes

Grundlegendes Design

Die beamer-Klasse bietet eine Menge unterschiedlichster Themes an. Im Präambel kann per \usetheme{…} eines der folgenden Themes ausgewählt werden: default, AnnArbor, Antibes, Bergen, Berkeley, Berlin, Boadilla, CambridgeUS, Copenhagen, Darmstadt, Dresden, Frankfurt, Goettingen, Hannover, Ilmenau, JuanLesPins, Luebeck, Madrid, Malmoe, Marburg, Montpellier, PaloAlto, Pittsburgh, Rochester, Singapore, Szeged oder Warsaw.

Die Farben können mit \usecolortheme{…} verändert werden. Zur Auswahl stehen: default, albatross, beaver, beetle, crane, dolphin, dove, fly, lily, orchid, rose, seagull, seahorse, whale oder wolverine.

Auf dieser Seite findet sich eine gute Übersicht zu den verschiedenen Kombinationen aus Themes und Farben.

Weitere Einstellungen

Falls die vorgegebenen Designs den eigenen Vorstellungen noch nicht genügen, können sie ein wenig angepasst werden.

Durch \useinnertheme{…} können zum Beispiel die Aufzählungszeichen geändert werden. Möglich ist default, circles, inmargin, rectangles oder rounded.

Um die Anzeigeart von Abschnitten/Unterabschnitten am Rand der Folien zu ändern, steht \useoutertheme{…} mit den Varianten default, infolines, miniframes, shadow, sidebar, smoothbars, smoothtree, split oder tree zur Verfügung.

\usefonttheme{…} verändert die Schriftart. Zur Auswahl stehen default, professionalfonts, serif, structurebold, structureitalicserif oder structuresmallcapsserif.

Für die unterschiedlichsten Anpassungen kann auch \setbeamertemplate{…}… benutzt werden, allerdings führt das an dieser Stelle zu weit.

Prinzipiell gibt es viele Möglichkeiten, das Aussehen der Folien weiter zu verändern. Für die grundlegenden Sachen, sollten dieser Artikel aber ausreichen. Zum Schluss noch eine LaTeX-Vorlage:

Eine Folie sieht hiermit so aus:

Eine Beispielfolie der LaTeX-Klasse Beamer mit verändertem Design.

Eine Beispielfolie der LaTeX-Klasse Beamer mit verändertem Design.

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.